StartBauenSmart Home (Sicherheitstechnik)Während Spiel: Nationalspieler Thomas Müller wird Einbruchsopfer

Während Spiel: Nationalspieler Thomas Müller wird Einbruchsopfer

Es ist kaum zu fassen, doch während der Nationalspieler Thomas Müller auf dem Platz steht, wird bei ihm eingebrochen. Jetzt findet dazu der Prozess statt, denn die Einbrecher haben satte Beute beim Einbruch gemacht.

Als Thomas Müller mit dem FC Bayern gegen FC Barcelona in der Allianz-Arena antrat, geschah ein dreister Einbruch in seinem Haus. Jetzt saß ein 25-Jähriger auf der Anklagebank. Er und seine zwei bislang nicht bekannten Komplizen hatten im Jahr 2022 den Einbruch verübt. Dem Ehepaar Müller sei bei dem Einbruch ein hoher Sachschaden entstanden, heißt es in Berichten dazu.

16 Luxusuhren im Wert von 400.000 Euro bis 750.000 Euro seien entwendet worden. Zur Verhandlung erschienen Thomas und Lisa Müller nicht, denn derzeit spielt die Nationalmannschaft in der Europameisterschaft und Thomas Müller ist schließlich auch Nationalspieler. Der Vorsitzende Richter, Martin Hoffmann eröffnete die Sitzung mit den Worten: „Wir wollen nicht schuld sein, wenn er morgen keine Tore schießt, oder?“

Einbruch mit schweren Folgen

Laut Berichten haben sich die drei Männer am Tattag mit einer Brechstange in die Wohnung der Müllers Zutritt verschafft. Der Einbuch soll insgesamt nur 5 Minuten gedauert haben, heißt es weiter. Beim Einbruch haben sie zudem Fenster, Boden, Balkon und Türen beschädigt. Vom Tathergang gibt es eine Aufzeichnung einer Überwachungskamera, die jedoch lediglich drei Täter zeigt. Auf den Bildern sei der Angeklagte selbst jedoch nicht zu erkennen, heißt es.

Auf der Flucht verlieren die Täter dann schließlich eine Kappe und die Brechstange. Dort finden die Ermittler schlussendlich DNA-Spuren, die zum 25-Jährigen führen. Der Alarm sei beim Einbruch nicht ausgelöst worden und dennoch war die Polizei schnell vor Ort. Der Grund: Die Einbrecher haben selbst den stillen Alarm ausgelöst. Man geht davon aus, dass einer der Einbrecher anstelle des Lichtschalters den Alarm erwischt hat.

Täter geschnappt und verurteilt

Im vergangenen August konnte der Täter schließlich in Lissabon gestellt werden und wurde dann in die Untersuchungshaft nach Stadelheim gebracht. Der 25-Jährige gestand den Einbruch und muss nun für drei Jahre und bis zu neun Monate in Haft. Die Staatsanwaltschaft hatte ursprünglich 5 Jahre Haft gefordert.

Der Einbruch ging auch an den Müllers nicht spurlos vorbei, so berichtete die Polizei, dass Lisa Müller aufgrund ihrer Verunsicherung wieder in ihr Schießtraining einsteigen wollte. In einer Stellungnahme erklärt das Promipaar, dass sie „keine persönlichen Folgen“ von dem Übergriff davontrugen. Zudem betonten sie, dass sie neue Sicherungsmaßnahmen getroffen hätten. Laut Berichten sollen diese 50.000 Euro gekostet haben.

Einbruchschutz: Wertgegenstände sicher verwahren

Einbrüche häufen sich, der Schutz von Hab und Gut wird immer wichtiger. Neben dem Verlust materieller Werte kommen bei einem Einbruch oft auch emotionale Belastungen hinzu. Der Fall von Nationalspieler Thomas Müller zeigt, dass ein Einbruchsschutz in jeder Situation wichtig sein kann.

Mechanische Sicherungen wie einbruchhemmende Beschläge und Schlösser an Fenstern und Türen sind ein guter Anfang. Wertgegenstände sollten in einem Tresor oder Wandsafe aufbewahrt werden. Rollläden und Alarmanlagen können zusätzlichen Schutz bieten. Während der Abwesenheit sollte nichts auf diese hinweisen, wie volle Briefkästen oder heruntergelassene Rollläden.

Fachberatung zum Einbruchschutz ist empfehlenswert, ebenso die Dokumentation von Wertgegenständen mit Fotos und Seriennummern. Wachsamkeit im Umfeld und das Melden verdächtiger Aktivitäten an die Polizei tragen zum Schutz bei. Mit diesen Maßnahmen können Sie Ihr Zuhause und Ihre Wertgegenstände effektiver schützen und sich ein Stück mehr Sicherheit und Ruhe verschaffen.

AUCH INTERESSANT

Beliebteste News