StartNewsAlarmierend: Schadstoffbelastung im WLZ-Gebäude Ravensburg

Alarmierend: Schadstoffbelastung im WLZ-Gebäude Ravensburg

Die Sanierung der ehemaligen Lagerhalle brachte Schwierigkeiten mit sich. Die Schadstoffbelastung im WLZ-Gebäude ist extrem hoch.

Ein altes Gebäude im Wandel

Das WLZ-Gebäude in der Escher-Wyss-Straße 2 birgt Geschichte und Potenzial zugleich. Allerdings ergaben Proben, dass die Schadstoffbelastung in den Wänden besonders beim WLZ-Gebäude sehr hoch ist. Nach der Erlaubnis zum Umbau Ende 2023 hat der neue Besitzer sofort die Ärmel hochgekrempelt.

Doch bevor die Träume von einem gastronomischen Hotspot und modernen Büros wahr werden können, stehen umfassende Sanierungsarbeiten an.
Die Herausforderung dabei ist es, die Schadstoffe zu entfernen, die zu einem großen Teil in den Betonwänden stecken.

Sanierungsaufwand erhöhte sich um ein Vielfaches

Eine der ersten Hürden, die überwunden werden müssen, sind die Schadstoffe, die sich über die Jahre in die Substanz der Lagerhalle gefressen haben. Chlorid im Beton und teerhaltige Pappe in Säulen und Bodenbelägen müssen entfernt werden, um das Gebäude sicher nutzen zu können.

Bevor der eigentliche Umbau beginnen kann, muss das Gebäude für die Arbeiten gesichert werden. Ein raffiniertes Statikkonzept mit Stahlträgern und Baumstämmen sorgt dafür, dass während der Sanierung nichts zusammenkracht. Besonders die Holzkonstruktionen, teilweise durch Feuchtigkeit beschädigt, bedürfen einer speziellen Behandlung.

Denkmalgerechte Sanierung mit modernen Elementen

Die Sanierung des historischen Gebäudes erfolgt im Einklang mit dem Denkmalschutz. Originalfenster bleiben erhalten, während moderne Dämmungslösungen ergänzt werden. Ein geplanter Anbau und eine Freitreppe sollen nicht nur praktischen Nutzen bringen, sondern auch die ursprüngliche Anmutung des Gebäudes wiederherstellen.

Die geplante Nutzung des Gebäudes verspricht eine spannende Mischung aus modernen Büros und einem öffentlich zugänglichen Restaurant. Während die Büros für das Baudezernat und die Stadtkämmerei entstehen, wartet das Erdgeschoss noch auf einen gastronomischen Betreiber.

Einblick in die Baustelle

Interessierte haben die Möglichkeit, die Baustelle näher kennenzulernen. Am Samstag, dem 4. Mai, werden kostenlose Führungen durch das WLZ-Gebäude angeboten. Eine Gelegenheit, die spannende Transformation dieses historischen Gebäudes hautnah zu erleben.

AUCH INTERESSANT

Beliebteste News